Donate me

Du magst den Blog? vocalize

Donate

de pp logo 150px

Follow me

Ab sofort werde ich meine Projekte und Gaming-Highlights auch auf Youtube stellen.

Wer möchte kann mir hier gerne Folgen:

youtube logo

Des Weiteren, da ich eh jeden Abend online Zocke, so habe ich mich auch hier entschieden auf Twitch zu streamen.

Fast täglich ab ca. 19 Uhr

twitch gameplay

 Instagram gefällig?

Instagram logo transparent PNG

Wir sehen uns 

top

Raspberry Pi - Vorbereitung

 

Da ich mich ertappe, dass ich mich immer wieder wiederhole in meinen Videos, was das Ganze auch etwas in die Länge zieht, so habe ich beschlossen ein kleines Tutorial hierzu zu schreiben. Ist auch nichts Wildes, versprochen biggrin

Wie immer, es wird eine Micro-SD-Karte benötigt sowie (in meinem Fall, da mein Reader nur SD kann) ein entsprechender Micro-SD auf SD-Karten-Adapter.

Micro-SD-Karte löschen:

Sollten Daten auf der Karte sein, die Ihr löschen wollt, dann einmal die Karte in den PC stecken und sicherliche werden einige Fenster aufpoppen. Die könnt Ihr natürlich alle schließen.

Wir öffnen die "Eingabeaufforderung" als Admin (Windows-Taste drücken --> CMD eintippen --> rechter Mausklick auf die Eingabeaufforderung).

Wer parallel sehen möchte, was auf der Karte passiert (wie in meinem Video) öffnet einfach die "Datenträgerverwaltung" (rechter Mausklick auf das Windows-Symbol --> Datenträgerverwaltung).

Wir benötigen folgende Commands:

diskpart
list disk
select disk <ID von eurer SD - Karte>
list partition <ID von den jeweiligen Partitionen>
delete Partion

Mit diskpart startet ihr somit in die Datenträgerverwaltung auf der Console. Um zu sehen welche Datenträger Ihr habt wird "list disk" benötigt und bekommt anschließend eure internen/externen Festplatten sowie sonstige Speichermedien inkl. der SD-Karte aufgelistet. Jedes Speichermedium hat am Ende entsprechend eine Nr./ID die ihr euch merkt/notiert. Habt Ihr eure SD-Karte gefunden, dann müsst ihr diese in Benutzung nehmen mit select disk <ID eurer SD-Karte>. Soweit so gut. In der Regel hat diese mehrere Partitionen, um diese aufzulisten benötigen wir "list partition". Analog zur Auflistung der Speichermedien bekommt Ihr hier ebenfalls Partitionen mit IDs am Ende angezeigt. Da wir die Karte komplett löschen wollen müssten wir folgenden Schritt für jede Partition durchführen:

select partition <jeweilige ID>

delete partition

Diesen Schritt für jede Partition durchführen.

Hier an einem Beispiel:

 cmd diskpart

 

Sollte etwas schief gehen, dass die Partition sich auf diesem Wege NICHT löschen lässt, dann einfach "override" hinten dran schreiben:

delete partition override

Seid Ihr durch, dann könnt Ihr die Eingabeaufforderung schließen.

Sobald die Karte leer ist, sollte das entsprechend so in der Datenträgerverwaltung aussehen:

datenträgerverwatlung

Anschließend rechter Mausklick auf die Karte und "Neues einfaches Volume" erstellen weiter weiter fertigstellen.

Jetzt ist die Karte vorbereitet für das Aufspielen des Raspberry Pi OS

 

Rapsberry Pi OS installieren

Wir benötigen z.B. Win32 Disk-Imager um das Betriebssytem auf die Karte schreiben zu können und natürlich das Betriebssystem selbst, das bekommt Ihr hier:

Raspberry Pi OS: https://www.raspberrypi.com/software/operating-systems/

Ihr öffnet den Win32 Disk-Imager, navigiert zu dem Image, welches Ihr heruntergeladen habt und geht unten auf "Write".

Win32 Diskpimager

Nach erfolgreichem Abschluss ist die Karte somit bereit zur Nutzung im Rapsberry Pi.

 

Raspberry Pi - Erster Start ohne Tastatur, Maus und Monitor

Um es euch einfacher zu machen, dass ihr KEINEN Monitor, Maus und Tastatur am Pi anschießen müsst, könnt ihr einfach (Karte muss noch im PC stecken!) eine Datei auf der SD-Karte erstellen Namens "ssh" ("klein" geschrieben UND ohne "Dateiendung"!!!). Anschließend wird SSH automatisch beim "ersten" Start aktiviert und ihr könnt euch "remote" via MobaXterm, Putty oder sonstigen Termin verbinden.

Der zuvor angegebene Schritt funktioniert natürlich nur unter zwei Voraussetzungen: Ihr habt einen DHCP, der dem Pi entsprechend eine IP zuweist und nur via LAN-Kabel.

Wer das Ganze über WLAN realisieren möchte, benötigt eine weitere Datei Namens: wpa_supplicant.conf

Folgendes muss Inhalt sein:

country=DE
ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1
network={
ssid="euer WLAN Name bzw. SSID"
psk="euer WLAN Passwort!"
key_mgmt=WPA-PSK
}

Habt ihr das Pi nun angeschlossen und die SD-Karte eingesteckt könnt ihr auch schon in z.B. eurer Fritzbox nachsehen, was für eine IP das Gerät bekommen hat. Der Standard-Hostname von dem Pi lautet "raspberrypi" <-- damit ihr es einacher findet.

Default ist der Benutzer "pi" und das Passwort "raspberry".

 

Inbetriebnahme des Pi's

Zunächst mit dem Standardbenutzer pi anmelden, da der root noch NICHT für SSH erlaubt ist!

Password von User Pi und root ändern:

sudo passwd pi (danach das gleiche mit dem root Benutzer)
<neues Passwort>
<neues Passwort wiederholen>

Grundsätzlich würde ich das Pi erst einmal Updaten:

apt update && apt upgrade -y

Kaffee ziehen und warten bis es up2date ist. censored.png

Ab hier könnt Ihr eure Projekte starten.

Kommentare / Erfahrungsaustausch bitte hier!

Ihr habt eine Frage oder wollt eure Erfahrungen teilen, nutze einfach unseren Discord top (einfach unten rechts auf "Connect")

virtual monkeys mit rand400 

Du benötigst bei deinem IT-Projekt oder Firmengründung und der damit verbundenen IT-Infrastruktur Hilfe? Ich bin rein zufällig in der Branche auch selbstständig.  Einfach durchrufen. top

wwww.virtual-monkeys.de

 

 

Thats me!

Name: Mike
Nickname: Pampersjoe / LuMp
Bj.: 1981
Hobbys: (eindeutig zu viele)

  • Online Zocken
  • IT/EDV
  • Handwerk (eigentlich egal was)

Contact me!

Kontakt


discord logo png 7635 Telegram
discord logo png 7635 Discord

 

Streams


discord logo png 7635 Twitch
discord logo png 7635 YouTube

Rechtliches