Ausreichende Stromversorgung!

 

Wie Anfangs erwähnt, muss eine Anlage nicht teuer sein um gut zu klingen, umgekehrt kann eine Anlage 3x teurer sein aber trotzdem bescheiden klingen. Das kann z.B. an der Dämmung liegen aber oftmals auch an der mangelnden Stomversorgung.

Allgemein sagt jeder was anderes, daher teile ich euch meine Meinung mit, welche natürlich nicht der Weisheits letzter Schluss ist, aber mit der ich sehr gut bisher gefahren bin.

  • selbst bei kleinen Anlagen solltet Ihr immer ausreichend dimensionierte Kabel nutzen, die fangen bei mir ab 20qm an selbst bei der kleinsten Anlage und hören bei mir bei 35 qm bzw. 50 qm auf, wir reden hier NICHT von dB-Drag... denn die Jungs wissen meist selbst, was Sie benötigen und dort laufen ein Paar Ampere mehr als bei einer Anlagen in normalen Fahrzeugen!
  • in der Regel heißt es, dass man ab 500 Watt RMS mindestens einen Powercap haben sollte, ich finde es nicht verkehrt, wenn man hier schon bei 250 Watt RMS einen PowerCap hat und ab 500 evtl. schon an eine Zusatzbatterie denkt. Letztendlich kann bei einer Dauerbelastung der Powercap recht schnell zu einem Verbraucher werden.
  • Bei einer Zusatzbatterie und generell bei dem Anschluss eines Verstärkers an eine Batterie ist unbedingt darauf zu achten, dass diese nicht nur ausreichend ABGESICHERT wird, sondern dass die Sicherung nicht weiter weg ist als 30 cm vom Pluspol der Batterie ist.
  • gute Massepunkte oder direkt ein zweites Kabel an den Minuspol der Batterie.

 Nur wenn Ihr diese Regeln beachtet, vor allem a) und b) so könnt Ihr auch das Möglichste aus eurem Verstärker(n) herausholen, denn "ohne Heu, kann das beste Pferd nicht..."