Multiroom Installation

Wie vielleicht in den den andere Beträge gelesen, habe ich mich für die Logitech Media Server Lösung entschieden für den Bereich Multiroom. Klar, man muss selbst Hand anlegen und ist keine Out of the Box Lösung, allerdings extrem flexible und vielseitig nutzbar.

Hier eine Skizze für den Aufbau des Konstruktes:

Kurz beschreiben gibt es einen zentralen Server, welchem mitgeteilt wird, wo er sämtliche Medien findet, wie z.B. die Anbindung an eine NAS für eigene Musik, WebStream Services wie Spotify oder eben auch WebRadioStreams.

Der Logitech Media Server (kurz LMS) gibt es für die verschiedensten Plattformen, sei es auf der schon vorhandenen NAS (meine Synology würde dies z.B. auch unterstützen), auf Windows oder eben auf einem Linux-System.

Basisinstallation

Die Installation ist eigentlich kein Hexenwerk und auch die Konfiguration selbst ist relativ intuitiv, wobei ich sagen muss, die Oberfläche (Webseite) ist eher etwas altbacken für meinen Geschmack. Es gibt hierfür zwar einige Skins, aber ich hab noch nicht wirklich was hübsches gefunden. Es gab wohl mal für einen Touchscreen optimierten Skin, aber bei dem funtionieren bei mir sehr viele Buttons nicht mehr, war auch zuletzt bei einer uralten 6er Version dabei. Stand heute sind wir bei Version 7.9.

Ich werde jetzt nicht die Installation über sämtliche System machen sondern sinngemäß in dem Rubrik in der wir uns hier befinden auf dem Rasberry erklären.

Ich gehe davon aus, dass etwas "Basiswissen" in Linux vorhanden ist und man somit schon ein Rasbian (aktuell Jessie) installiert hat mit allen Updates! Danach ladet euch z.B. hier: http://downloads.slimdevices.com/nightly/

die letzte Version (aktuell 7.9) herunter und ladet diese auf euren Raspberry z.B. mit Filezilla.

dpkg -i logitechmediaserver_all.deb

Das war es eigentlich auch schon der LMS sollte nun schon funktionsfähig sein, Ihr könnt das kontrollieren indem Ihr entweder den Dienst überprüft:

service logitechmediaserver status

Oder Ihr geht gleich auf die Webseite:

ip_von_eurem_raspberry:9000

Bei letzterem kommt Ihr zur Erstanmeldung und keine Sorge... Ihr müsst euch nicht anmelden, rechts unten einfach auf "Überspringen" gehen.

Nachdem Ihr die Anmeldung übersprungen habt könnt Ihr eigentlich auch mit "weiter weiter fertigstellen" euch durchklicken. Die Einstellung hab ich auch erst hinterher gemacht.

Ab hier könntet Ihr rechts oben eure "Player" sehen und theoretisch eure Musik über diese Oberfläche abspielen, es mangelt dem LMS jedoch noch an Informationen, woher er seine Medien beziehen kann und das machen wir (rechts unten) auf Einstellungen:

Hier könnt Ihr z.B. eure NAS hinterlegen. Ich denke aber, dass ab hier alles selbsterklärend ist. Falls noch Fragen sind, dann natürlich her damit

Player / Clients


Wie im Schaubild schon dargestellt gibt es eine Vielzahl an Clients, sei es für Windows oder Linux oder eben der kauffertigen Player von Logitech. Ich für meinen Teil habe mich für Squeezelite entschieden aus mehreren Gründen:

- ein fertiges Gerät von Logitech gefällt mir nicht wirklich und wie der Sound ist weiß ich leider nicht

- PiCorePlayer ist zwar eine super Sache, da der Player allein im Speicher läuft und man das Raspberry nicht herunterfahren muss sondern direkt ausschalten kann, allerdings war es so abgespeckt, dass ich sonstige Scripte, die ich z.B. für mein Display gebraucht hätte, nicht zum Laufen gebracht habe.

- Squeezelite ist extrem leicht zu installieren, genauso leicht wie der LMS, läuft auf sämtlichen Distributionen, braucht kaum Ressourcen und da es fast jeder benutzt in Verbindung mit LMS, gibt es auch massig Infos im Netz

Alternativ, da ich auch Kodi im Einsatz habe, wollte ich einmal XSqueeze testen, allerdings finde ich es etwas umständlich für die Bedienung. Der Grund dafür, dass man (zumindest damals)  beide (Kodi und Squeezelite) nicht parallel laufen, daher eben das Addon.

Auf Windows bekommt Ihr das schon hin mit ".exe ausführen" und dann "weiter weiter fertigestellen" allerdings, für die, die meinten es ist anspruchsvoller auf Linux muss ich euch leider enttäuschen, früher war es etwas schwieriger, aber heute geht es so:

apt-get install squeezelite

Das war es auch schon

Wenn Ihr nun wieder auf die LMS - Seite geht, dann findet Ihr rechts oben euren neu installierten Player, es wird der Hostname angezeigt.

Natürlich kann man auch gewisse Einstellungen vornehmen z.B. den Namen ändern oder die Soundausgabe auf andere Soundkarte umbiegen und zwar findet Ihr diese Einstellung unter:

/etc/default/squeezelite

Hier die genannten Parameter einfach anpassen:

SL_NAME="$(hostname -s)"

SL_SOUNDCARD="hw:CARD=Device,DEV=0"

Mit

Squeezelite -l

kann man die gefunden Soundkarten auslesen und entsprechend (wie oben) in die Config eintragen.

Für alle die Ihre Soundausgabe ändern möchte und FHEM nutzen mit dem Modul Text2Speech MUSS die Einstellung "hw" für die Soundkarte genutzt werden, da "front" zwar soundtechnisch funktioniert jedoch keine Sprachausgabe aus FHEM kam.

Lautstärke


Die Lautstärker könnt Ihr natürlich über den LMS steuern, falls die Ausgabe jedoch zu leise erscheint, kann man (wie in Windows) die Lautstärke über das System alternativ einstellen mit:

alsamixer

dort die entsprechende Soundkarte auswählen und wie gewünscht einstellen. Die vorgenommene Einstellungen dann mit:

alsactl store

speichern.

Steuerung / Bedienung


Die Steuerung habt Ihr ja schon über die Webseite des LMS kennengelernt jedoch ist die Bedienung für "eben mal schnell" eher ungeeignet. Man wünscht sich dann eher eine Fernbedienung anstatt seinen PC oder Laptop einschalten zu müssen. Natürlich ist die Bedienung über die Webseite auch auf Tablets bzw. Smartphones möglich, jedoch eher unglücklich zu bedienen. Dafür gibt es diverse Apps, so nutze ich z.B. auf meinem Smartphone (Android) die App Squeezer. Super leicht zu bedienen und auch die Synchronisierung der Player kann man bequem einstellen. Da die meisten von euch euer Smartphone bzw. Tablet sowieso in greifbarer Nähe habt, so ist dies genau genommen eure neue Fernbedienung für JEDEN Player im Haus

 

Wer einen Player direkt steuern möchte, benötigt Buttons bzw. ein Touchscreen für die Steuerung von JiveLite, jedoch müssten die Buttons noch programmiert werden und ein Touchscreen installiert und kalibriert, was dann doch etwas mehr Wissen benötigt. Hierzu werde ich in einem anderen Beitrag näher darauf eingehen.

Eine weitere Möglichkeit wäre den LMS über FHEM zu steuern, jedoch bin ich der Meinung, wenn man keine "gescheite" Oberfläche hat, ist FHEM nur bedingt nutzbar. Ich habe FHEM im Einsatz allerdings mit dem Frontend Smartvisu und kann damit die Player wiederum bequem bedienen. Habe das ganze zwecks Hausautomation mit Smartvisu gelöst mit einem Touchscreen bzw. Tablet wegen SIP-Client an der Wand, hierzu werde ich aber in einem anderen Beitrag näher drauf eingehen.

Ihr habt somit die Basis für eure Multiroom geschaffen und euren ersten Player somit zum Einsatz gebracht. Ihr könnt ab jetzt noch weitere Player für jeden Raum bauen/einbinden.

Viel Erfolg

 PS: In weiteren Beiträgen werde ich auf Erweiterungen wie JiveLite, Displays etc. eingehen.