Yamaha R1 RN01 Streetfigther

So... wieder ein neues Pferd im Stall. Die Suche war wirklich SEHR LANGE. Ja... ein Streetfighter ist oft Geschmacksache und jemand zu finden, der den gleichen Geschmacke hat ist echt schwer. Eigentlich bleibt oftmals nur "selber bauen", aber davon bin ich geheilt. Zum Einen habe ich weder die Zeit noch die Lust auf Grund von zu vielen anderen Projekten, wie man unschwer in meinen Block erkennen kann biggrin zum Anderen habe ich einfach kein Bock mehr mich mit dem Tüv rum zu schlagen zwecks Sonderabnahmen etc. Mal davon abgesehen, dass ich mich Selbstständig gemacht habe.

Warum war die Suche lange, ich denke das ist schon fast selbsterklärend. Zum Einen, finde erst einmal einen "schönen" Streetfighter, was man auch wirklich als Streetfighter werten kann! Ein Streetfighter zählt für mich nicht einfach mal die vordere Verkleidung abzunehmen, irgend eine Maske drauf und fertig. Und wenn man dann doch mal einen absolut hübschen Streetfighter gefunden hat, dann war es entweder ein kleines Töff Töff z.B. 600er oder sowas ODER man dachte die wäre vergoldet.

Nachdem die Auswahl immer enger wurde, habe ich natürlich auch die Gespräche (telefonisch) zunächst gesucht... aber schnell stellte sich heraus, dass die meisten illegal unterwegs sind. Z.B. ist der Höcker eingetragen, aber nicht die Rahmenänderung. Verkleidungen waren oft auch nicht ausgetragen.

Bevor ich näheres zum Kauf beschreibe, hier erst einmal ein Paar Bilder.

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 001 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 002 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 003 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 004 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 005 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 006 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 007 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 008 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 009 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 010 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 011 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 012 

Yamaha R1 RN01 Streetfighter 013 

 

Eins Vorweg... für mich war es auch ungewöhnlich, dass an einem Streetfighter Satteltaschen dran sein könnten  aber nachdem ich die Story gehört habe, ist es absolut nachvollziehbar.

Andererseits ist es gar nicht so verkehrt.

Der Kauf war eigentlich recht cool und mega entspannt. Ich habe den Verkäufer telefonisch kontaktiert, nachdem er sich leider nicht auf Mails gemeldet hat. Er ist 50 und hat das Ding seit 16 Jahren in seinem Besitz gehabt. Der Umbau ist auch von Ihm selbst erfolgt!

Das Gespräch war weniger ein Verkaufsgesprächs als Schwärmerei. Er wollte damals ein Bike zum Reisen, daher auch die Satteltaschen etc., welches aber schnell genug sein sollte. Da die Auswahl an Tourern recht gering ist, hat er sich entschlossen das Bike selbst umzubauen. Das Heck ist komplett Eigenbau und auch eingetragen. Selbst die Rahmenänderung ist detailliert vermerkt im Schein!

Nach dem Gespräch lohnte sich für mich die Reise schon nicht, da mir klar war, ich würde sie eh kaufen... daher habe ich gleich angefragt, ob ich sie mir liefern lassen kann. Er war zwar mega skeptisch, da das ja so selten üblich ist... aber wir machten alles via Mail schriftlich. Nachdem Vertrag hin und her ging und am Ende das Geld überwiesen war, schickte er mir die Papiere zu und ich habe dann das Transportunternehmen: http://www.motorradtransporte24.de/ beauftragt.

Also ganze ehrlich... für mich wären es knapp 300 - 400 km gewesen... dazu hätte ich auch noch einen Hänger mieten müssen etc. Die Jungs haben mir zuverlässig das Bike für 169 Euro geliefert! Da werdert ihr verstehen, warum ich den Kauf recht entspannt angegangen bin.

Endlich hier angekommen konnte ich die Probefahrt nicht abwarten und ja... wie erwartet alles super und macht tierisch Spaß!

Kommentar schreiben